ACQUADICOCCO Damen Hosenunterrock Mehrfarbig Mehrfarbig Mehrfarbig Grün

B01DM58Z2O

ACQUADICOCCO Damen Hosenunterrock Mehrfarbig Mehrfarbig Mehrfarbig - Grün

ACQUADICOCCO Damen Hosenunterrock Mehrfarbig Mehrfarbig Mehrfarbig - Grün
ACQUADICOCCO Damen Hosenunterrock Mehrfarbig Mehrfarbig Mehrfarbig - Grün

Karlsruhe - Zwei seiner vier Meiler musste EnBW im vergangenen Jahr wegen des Atomausstiegs abschalten - der Verlust der billigen Stromproduzenten lastet auf der Bilanz des baden-württembergischen Energieversorgers: Der Verlust im Jahr 2011 betrug 867 Millionen Euro. Im Vorjahr stand unter dem Strich noch ein Gewinn von 1,15 Milliarden Euro. Bei der Vorstellung der Bilanz kassierte der scheidende Vorstands-Chef Hans-Peter Villis am Mittwoch auch gleich die Wachstums- und Ergebnisziele bis 2013.

  • Bilder der Woche
  • Other Damen Rock BOOM WOW
  • Was zählt
  • Bis 2014 plant EnBW Investitionen in Höhe von mehr als vier Milliarden Euro, einen Großteil in sogenannte Zukunftstechnologien. Bis damit Gewinne erzielt würden, werde es aber dauern: "Die Energiewende geht nicht kurzfristig", sagte Vorstandschef Hans-Peter Villis. Die Talsohle werde bis 2015 durchschritten sein.

    EnBW sucht den Ausweg mit Offshore-Windkraft

    Bisher hatte EnBW unter Villis vor allem auf  Atomkraftwerke  gesetzt. Bis 2030 soll der Strom rund zur Hälfte aus erneuerbaren Energien stammen. EnBW Bankleitzahlen  setzt dabei vor allem auf Wind- und Wasserkraft und will die Wende mit Partnern, zum Beispiel Kommunen, schaffen. Der nächste große Windpark Baltic 2 soll den Plänen zufolge im kommenden Jahr in Bau gehen - EnBW hat dafür Kosten von 1,1 Milliarden Euro veranschlagt.

    Um die Verluste in den kommenden Jahren zu begrenzen, hat der Konzern Programme zur Kostensenkung und Effizienzsteigerung beschlossen: Bis 2014 sollen die Kosten um jährlich 750 Millionen Euro sinken - ein Drittel davon soll beim Personal gespart werden.

    Im vergangenen Jahr war das um Sonder- und Einmaleffekte bereinigte operative Ergebnis laut Villis um 17 Prozent gesunken auf rund 1,6 Milliarden Euro. Im Geschäftsfeld Stromerzeugung und -handel sei sogar ein Rückgang um fast 21 Prozent auf rund 1,3 Milliarden Euro zu verzeichnen, sagte er. Dabei sei der Stromabsatz im Vergleich zu 2010 um sechs Prozent auf knapp 156 Milliarden Kilowattstunden gesteigert worden, und auch der Außenumsatz habe sich um 7,3 Prozent auf 18,8 Milliarden Euro erhöht.

    Der Hauptversammlung werde für das Jahr 2011 die Ausschüttung einer Dividende in Höhe von 0,85 Euro je Aktie vorgeschlagen, kündigte Villis an. Im vergangenen Jahr waren es noch 1,53 Euro je Aktie gewesen.

    Von Donnerstag an werden in Hamburg mehr als 100 000 Gegendemonstranten erwartet - darunter sollen nach Angaben der Polizei bis zu 8000 gewaltbereit sein. Der eigentliche  G-20-Gipfel  findet an Freitag und Samstag in den Messehallen statt.

    ANZEIGE

    AUTOMOBIL

    Außen Limousine, innen Kombi

    Das Design einer edlen Limousine ist für viele unverzichtbar — ebenso aber auch der Laderaum eines Kombis. Lifestyle-Kombi ist hier das Stichwort.  Mehr...

    Selbst die von höchster Stelle verordnete Nachtruhe will auch drei Tage vor dem Gipfel nicht eintreten. Nachdem es am Sonntag zu Unruhen wegen des Protestcamps der G-20-Gegner auf der Elbhalbinsel Entenwerder gekommen war, hatte Hamburgs Innensenator Andy Grote (SPD) zu Beginn der Woche erneut bekräftigt, dass Übernachtungen in Protestlagern nicht geduldet würden. Deshalb hat die  Queens are born in 1993 TShirt GeburtstagsShirt Jahrgang 24 Geburtstag Frauen Shirt Gelb Gold L191
     am Dienstagabend damit begonnen, mehrere Zelte von G20-Gegnern auf einer Grünfläche im Stadtteil Altona wegzuräumen.

    Abkürzungen

    Die Polizei versucht, am Neuen Pferdemarkt eine Sitzblockade aufzulösen.

     (Foto: Dominik Fürst)

    Dazu wurde das Viertel großräumig abgesperrt. Mehr als einen Kilometer vom Walter-Möller-Park entfernt, in dessen Teilabschnitt die Räumung statttfand, errichteten die Beamten Straßensperren. Angesprochen auf die Mannschaftsstärke sagte ein Polizist zur SZ: "Wir stehen nur hier, weil hier eine Polizeistation ist, die regelmäßig angegangen wird". Für die Demonstranten vor Ort ist allerdings klar: reine Machtdemonstration vonseiten der Behörde.

    ÜBERSICHT
    SERVICE
    LINKS